StopptWillst
  Willkommen, Besucher
Es ist Samstag, der 24. Juni 2017  
 eREPUBLIK - DAS ECHTE SECOND LIVE!?
Geschrieben von:  SEKoner am
eREPUBLIK - DAS ECHTE SECOND LIVE!? SCREENSHOT 01
eREPUBLIK - DAS ECHTE SECOND LIVE!? SCREENSHOT 02

eRepublik ist ein komplexes Massively Multiplayer Online Game (MMOG), soziales Netzwerk und strategisches Browsergame. eRepublik verbindet dabei Social Networking und Strategie in einem einzigem browserbasierten Spiel. Trotz der vielen Möglichkeiten die einem eRepublik bietet, sollten sich reine Pausenspieler aber nicht abschrecken lassen. Es kann auch als nette Ablenkung dienen, welche nur ein paar Minuten am Tag beansprucht. Sollten wir mit unsere, Artikel euer Interesse wecken an eRepublik teilzunehmen, werft vorher bitte unbedingt einen Blick auf die unten im Artikel stehendenTips. Nun aber zum Spiel ...

Jeder Staat in eRepublik ist nach einem echten Land benannt und auch an der selben Stelle der Karte platziert. Der Hintergrund von eRepublik spielt dabei allerdings in einer parallelen Welt, auch "The New World" genannt. In dieser gibt es keine EU und keine von eRepublik bestimmte Bündnisse. Alle Staaten werden von anderen gewählten Spielern geleitet. Genauso werden auch alle anderen Institutionen und Firmen von Spielern geleitet. Das wahre Second Life also. Mehr dazu aber besser später. ...

Nach einer schnell zu erledigenden Registrierung auf der eRepublik Seite, wird der Spieler in das oben genannte Gefüge von Ländern und Spielern entlassen. Spieler, die als "Bürger" bezeichnet werden, müssen wie auch im echten Leben, essen. Zu diesem Zweck sucht man sich eine Arbeit, um Geld zu verdienen. Mit dieser kann dann die benötigte Nahrung erworben werden. So ist das tägliche überleben gesichert und man kann sich anderen Dingen widmen. Allerdings ist der Umfang an Aktivitäten, denen man sich am Anfang widmen kann, stark limitiert. Dieses soll den Spieler langsam in das Spiel einfügen und ändert sich durch verbesserte Fertigkeiten (Skills) relativ schnell.

Zu den ersten Aktivitäten die man durch Training in eRepublik freischaltet, gehört dabei der Krieg. Dieser ist auch für Pausenspieler recht schnell zu erlernen und mit ein paar Klicks zu erledigen. Sollte man allerdings ein Browsergame suchen, welches einen intensiv beschäftigen kann, sollte man die nächsten Tage seine Fähigkeiten ausbauen. Hat man die träge Anfangsphase nämlich überwunden, öffnen sich einem unzählige Möglichkeiten, weitere Aktivitäten zu übernehmen. Man kann lokalen und nationalen Parteien beitreten, Wirtschaftspolitik vorgeben, Zeitungen schreiben, Unternehmen gründen, an den Märkten spekulieren, oder eben Kriege mit anderen Ländern führen.

Das eRepublik Team steht ausserdem in engem Kontakt mit der Community, um das Spiel ständig zu verbessern und zu erweitern. Sollten wir Euch mit diesem Artikel neugierig gemacht haben, findet Ihr nun folgend ein paar Tips und weiterführende Links ...

Wichtige Tips für Einsteiger:

* Die Wahl deines Startlandes ist bindend. Solltest Du z.B. in eDeutschland-NRW unter der Besatzung eines anderen Landes einsteigen, bist du Staatsbürger des Besatzerlandes. Ein Wechsel der Staatsbürgerschaft ist nur mit der Einwilligung des gewünschten Heimatlandes möglich und somit nicht immer einfach zu wechseln. Entscheidet also gut, unter welchem Staat ihr in das Spiel einsteigt!

eREPUBLIK - DAS ECHTE SECOND LIVE!? SCREENSHOT 03
eREPUBLIK - DAS ECHTE SECOND LIVE!? SCREENSHOT 04
Kommentare
Anzahl der angezeigten Kommentare
 
© 2002 - 2017 by ego-shooter.org/sekoner.de . Alle Rechte vorbehalten !